FIFA-Qualitätsprogramm für elektronische Leistungs-und Aufzeichnungssysteme

Seit 2017 bürgt das FIFA-Qualitätsprogramm für elektronische Leistungs- und Aufzeichnungssysteme (EPTS) dafür, dass tragbare Aufzeichnungsgeräte für Spieler unbedenklich sind. 

Die Testkriterien wurden anhand medizinischer und mechanischer Studien sowie eines Testprotokolls zu möglichen Verletzungsszenarien entwickelt. 2019 wurde das FIFA-Qualitätsprogramm für ETPS erweitert. So wurden neben den Sicherheits- auch Leistungstests sowie ein FIFA-Gütesiegel sowohl für optische als auch tragbare Geräte eingeführt. Nutzer sollten so mehr Informationen zu den Systemen erhalten, die sie bereits nutzen oder einsetzen möchten. Auf unserer Webseite sind alle getesteten Anbieter aufgeführt. Zu jedem ist ein Testbericht angefügt, der anhand eines Klassierungssystems die Präzision des Systems und die Geschwindigkeitsdaten in verschiedenen Geschwindigkeitszonen darlegt.

Diese Informationen dienen als Richtschnur für alle Anbieter, die ihre Geräte auf den International Match Standard (IMS) oder den FIFA-Quality-Standard testen lassen möchten. Weitere Informationen zum Lizenzierungsverfahren und zu den Testmethoden für die Systeme sowie die nächsten Testdaten sind im Folgenden dargelegt: